Schatzkarte

Aktualisiert: Apr 26

Den vollständigen Text (von Bas Böttcher, Schriftsteller und Slam Poet) über das Gehen von Wegen wie im Facebook- und Instagram-Post vom 7. Februar teile ich hier, wie versprochen.

Wie gehts dir mit der Suche nach Schätzen? Schreib's in den Kommentar.

In meinem Post geht es um das Gehen meines Weges in Verbundenheit.


Willkommen im Labyrinth von Wegen!

Von wegen finden man den richtigen

von Wegen gibt’s nichts zu erzählen

von wegen manche asphaltiert, manche blockiert


Ein Freund von mir meint:

Schlag deinen eigenen ein, begeh Gebiete querfeldein

Meide breite Schneisen, beispielsweise Highways

auf den Trassen der Massen liegen plattgefahrene Hasen

an den Pfaden seiner Reisen sei’n Oasen


Doch ist das nur Gerede – von Wegen!

Von wegen – man darf nie abkommen

von Wegen die zum Ziel führen

von wegen, manche stauen sich, manche erstaunen mich


Ne Freundin von mir meinte neulich dies:

„It’s not which way you go, it’s the way you go it though!”

Schätze liegen jede Menge ungefunden rum

schlummern im Untergrund, verborgen im Hintergrund

An Knotenpunkten, Kreiseln und Sternen liegen mächtig

viele Talente, unschätzbare Werte, wunderprächtig

Es ist nur eine Frage der Hebetechnik


Doch versteht die rein gar nichts – von Wegen!

Von wegen ohne klare Richtung

von Wegen mit Ausblick

von wegen, manche geschwungen, manche verschlungen


Ein Schnorrer in der U-Bahn meinte:

Hey! Mein Weg ist unumkehrbar, auf Schienen ohne Ticket im Tunnel

Oft entscheidet sich schon, in welchen Kreisen du dich rumtreibst

ob du auf dem Damm oder auf der Strecke bleibst


Statt Ausweg hab ich Einweg- und Mehrwegflaschen in Jutetaschen

Bitte gehen Sie weiter

hier gibt’s nichts zu sehen

bitte gehen Sie weiter


Und der versteht schon was – von Wegen

von wegen alle schon betreten

von Wegen im Untergrund

von wegen, manche schocken, manche verlocken


Ich selber bin mein Leben lang am Suchen

in Spiegelkabinetten, auf Landkarten

in Spielstätten, auf Wanderpfaden

Manchmal lauf ich Gefahr, aber wenigstens lauf ich

manchmal geh ich verloren, aber wenigstens geh ich

manchmal spiel ich verrückt, aber wenigstens spiel ich


Und hab noch immer keinen Plan – von Wegen

von Wegen, die sich gleichen

von Wegen, die im Kreis führen

von wegen, manche vertraut, manche verbaut.


Und aus dem Publikum meinte neulich jemand zu mir

Es gehört gar nicht so viel dazu

man bekommt es irgendwie immer hin

Wenn man nur will, dann wartet ein Weg auf jeden

und auch mit einem harten Los geht’s


Es stimmte

Es gehört gar nicht so viel dazu – so viel dazu

Man bekommt es irgendwie immer hin – immerhin.

Wenn man nur will, dann wartet ein Weg auf jeden – auf jeden!

Und auch mit einem harten Los geht’s – los geht’s!


Bas Böttcher

40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
200914_RZ_Eigenkraft_Webbanner_980x460pi

Blog

Alice Limacher